Wintergrillen

Grillen erfreut sich allgemeiner Beliebtheit und wird dadurch immer abwechslungsreicher. Ausgefeilte Technik und innovative Grill-Ideen bestimmen das Bild. Gerade Grilltechnik mit durchdachtem Zubehör macht es möglich, dass Sie in der kalten Jahreszeit nicht auf das Grillvergnügen verzichten müssen. Wir haben Ihnen auf dieser Seite hilfreiche Tipps sowie viele anregende Ideen für Ihr Winterbarbecue bei klirrender Kälte zusammengestellt.

Winterliche Grillrezepte

Sie suchen nach neuen Grillrezepten? Hier finden Sie schmackhafte und innovative Ideen, fernab von Steak und Bratwurst, für Ihr Wintergrillvergnügen.

Schweinemedaillons mit Bratäpfeln
Zutaten:
  • 500g Schweinefilet
  • 4 Äpfel
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 4 TL Zucker
  • Marinade:
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 kleine Zwiebeln
  • 4 EL Orangensaft
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 TL Senf
  • 3 EL weißer Balsamico
  • 1 Zweig Rosmarin
Rezeptinfos:
  • 4-6 Portionen
  • Schwierigkeitsgrad:
    mittel
  • Zubereitungszeit:
    60 Minuten (teilweise am Vorabend)
Zubereitung:

Marinade vorbereiten: Knoblauch und Zwiebeln in Olivenöl anbraten. Alle weiteren Zutaten für die Marinade hinzufügen und köcheln lassen. Danach muss diese auskühlen.

Schweinefilet in Scheiben schneiden und mit Marinade bestreichen. Abgedeckt im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen.

Äpfel vom Kerngehäuse befreien, Rosmarinzweige anstelle des Gehäuses hineinstecken und einen TL Zucker hinzugeben. Die Äpfel in Alufolie einschlagen und auf den Grill legen.

Bevor die Medaillons auf den Grill kommen, müssen sie zunächst abtropfen. Während des Grillvorgangs immer wieder mit Marinade bestreichen. Filets und Äpfel gemeinsam servieren.

Winterburger mit Entenbrust
Zutaten:
  • 300 g Entenbrustfilet
  • 60 g Honig
  • 30 ml Balsamico
  • 30 ml Sojasauce
  • 30 ml Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Burgerbrötchen (selbstgemacht oder gekauft)
  • Soße:
  • 2 Orangen
  • 4 Nelken
  • Zimt
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Stärke
  • Gemüse:
  • 300 g Rotkohl
  • 2 TL Apfelessig
  • Leinöl
  • 1 Apfel
  • Salz
  • Zucker
  • 4 Kartoffel-Rösti (selbstgemacht oder gekauft)
Rezeptinfos:
  • 4-6 Portionen
  • Schwierigkeitsgrad:
    mittel
  • Zubereitungszeit:
    90 Minuten
Zubereitung:

Rotkohlsalat: Rotkohl in dünne Streifen schneiden, mit Apfelessig und Salz vermengen und eine Stunde ziehen lassen. Nun Äpfel raspeln, hinzufügen und mit Leinöl und Zucker würzen. Abgedeckt ziehen lassen.

Soße: Orangen auspressen und mit allen Gewürzen mischen. Flüssigkeit aufkochen und mit Stärke binden.

Marinade: Balsamico, Zitronensaft, Sojasauce und Honig aufkochen und bei schwacher Hitze reduzieren.

Entenbrust: Zunächst abspülen und trockentupfen. Anschließend Haut einschneiden und mit Salz und Pfeffer einreiben. Kurz ruhen lassen. Entenbrust mit Marinade bestreichen und mit der Hautseite auf den Grill legen. Immer wieder wenden und mit Marinade bestreichen. Etwa 10 Minuten grillen. Kartoffelrösti ebenfalls auf dem Grill garen. Auch das Burgerbrötchen kurz auf dem Grill anrösten.

Gegrillte Entenbrust in Streifen schneiden. Burgerbrötchen mit Sauce bestreichen und nun mit Entenbrust, Rotkohlsalat und Rösti befüllen.

Fisch-Päckchen
Zutaten:
  • 800 g Fischfilet (z. B. Lachs und Kabeljau)
  • 200 g Garnelen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • ½ Bio-Zitrone
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 6 Stiele Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer, Salz
  • Backpapier, Zeitungspapier
Rezeptinfos:
  • 4 Portionen
  • Schwierigkeitsgrad:
    einfach
  • Zubereitungszeit:
    50 Minuten
Zubereitung:

Zwiebeln putzen und klein schneiden. Die Zitrone mit Schale in etwa 1 cm breite Scheiben schneiden.

Fischfilet in gleichgroße Stücke schneiden und Garnelen von ihrer Schale befreien.

Legen Sie vier Seiten Zeitungspapier und 2 Stück Backpapier übereinander und geben Sie jeweils die Hälfte des Fischfilets sowie Zwiebeln, Zitrone, Knoblauch und die gewaschenen Kräuter darauf. Nun alles leicht mit Pfeffer und Salz würzen und mit Olivenöl beträufeln.

Den Fisch gut in Backpapier einwickeln, mit der Zeitung zuschlagen und mit Küchengarn verschließen. Das Päckchen in kaltes Wasser tauchen bis sich das Papier mit Wasser vollgesogen hat. Befüllen Sie ein weiteres Päckchen.

Legen Sie die Päckchen auf den Grill und garen Sie diese etwa 15 bis 20 Minuten.

Halloumi mit bunter Füllung
Zutaten:
  • 4 Scheiben Halloumi (jeweils 125 g und 2 bis 3 cm dick)
  • 6 Pimientos Padron (grüne Grillpeperoni)
  • 4 getrocknete Tomaten in Öl
  • 75 g Räuchertofu
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft und Olivenöl zum Bestreichen
Rezeptinfos:
  • 4 Portionen
  • Schwierigkeitsgrad:
    mittel
  • Zubereitungszeit:
    60-90 Minuten
Zubereitung:

Halloumi waschen und für 30 Minuten in kaltes Wasser legen. Anschließend die Scheiben trockentupfen und seitlich einschneiden, damit Taschen entstehen.

Peperoni putzen, waschen und in schmale Scheiben schneiden. Auch Tofu und getrocknete Tomaten in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Olivenöl versehen. Alles vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Mischung nun in die Käsetaschen füllen. Die Öffnung zudrücken und mit Zahnstochern befestigen. Ringsherum mit Öl bestreichen.

Den Halloumi auf den Grillrost legen und jede Seite für etwa 5 Minuten goldbraun grillen. Vor dem Servieren mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Glühwein
Zutaten:
  • 2 l Rotwein
  • 250 g Zucker
  • 2 Zimtstangen
  • 5 Stück Sternanis
  • 3 Nelken
  • 2 Bio-Orangen
  • 2 Bio-Limetten
  • 5 cl Rum
Rezeptinfos:
  • Schwierigkeitsgrad:
    leicht
  • Zubereitungszeit:
    40 Minuten
Zubereitung:

Bio-Orangen und -Limetten in Scheiben schneiden.

Alle Zutaten in einen Dutch Oven geben und für 25 Minuten ziehen lassen. Der Glühwein darf nicht kochen!

Zuletzt den Rum hinzufügen und servieren.

Diese Grills eignen sich perfekt für das Wintergrillen

Während man im Sommer gern direkt grillt, ist im Winter eher die indirekte Grillmethode anzuraten. Dabei gilt es, die Glut durch einen Deckel vor Kälte und Wind zu schützen. Bei der Vorbereitung sollten Sie auf ausreichenden Brennstoffvorrat achten, da die Anzünd- und Aufheizphase aufgrund der Witterungsbedingungen wesentlich länger dauert. Auch die Garzeit von Fleisch, Gemüse und Co. verlängert sich im Vergleich zu einem Sommerbarbecue.

Stöbern Sie durch unseren kamdi24 Grill-Shop und entdecken Sie zahlreiche passende Grills, deren technische Raffinessen ein gelungenes winterliches Barbecue garantieren.

Passendes Grillzubehör und Anzündhilfen

Die Anforderungen an ein winterliches Grillvergnügen unterscheiden sich deutlich von den Voraussetzungen fürs Sommergrillen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gilt es, diese Besonderheiten zu beachten. Damit Sie gut gerüstet in die Wintergrillsaison starten können, finden Sie bei uns nützliches Zubehör wie Anzündhilfen, Kokoskohle-Grillbriketts mit einer längeren Brenndauer als Holzkohle, kabellose Grillthermometer oder passende Grilltöpfe und Grillpfannen.

Beliebte Rubs und Gewürze zum Grillen

Gewürze und Soßen bestimmen auch im Winter das Grillerlebnis. Ein bisschen Schärfe schadet zudem nicht und wärmt bei kalten Temperaturen von innen. Beziehen Sie also Chili, Pfeffer oder Paprika in Ihre Gerichte ein. Wir haben Ihnen praktische Gewürz-Sets zusammengestellt. Entdecken Sie auch unsere große Auswahl an leckeren Grillsoßen und Gewürzmischungen zum Anrühren beliebter Dips.

Gute Vorbereitung ist alles

Bei der Planung eines Grillevents im Winter gilt es zunächst ein angenehmes und warmes Ambiente für die Gäste zu schaffen. Dieses können Sie mit zusätzlichen Wärmequellen erreichen. Dafür eignen sich neben Heizstrahlern auch Feuerschalen oder -tonnen, welche mit ihrem natürlichen Feuer eine urgemütliche Atmosphäre schaffen. Auch ein Pavillon kann Schutz vor Kälte, Wind oder Nässe bieten. Diesen können Sie mit bequemen Sitzmöglichkeiten und warmen Decken bestücken und mithilfe passender Dekoration in eine Winteroase verwandeln. Jetzt fehlen nur noch angenehme Lichtquellen. Hier bieten sich neben elektrischer Beleuchtung besonders Kerzen, Fackeln, aber auch Öllampen wie die Feuerhand Sturmlaterne Baby Special an.

Grill aufstellen und anzünden

Suchen Sie für Ihren Grill nach einem windgeschützten Ort, an welchem er sicher steht. Vermeiden Sie daher vereiste Flächen und befreien Sie vor dem Aufstellen die Flächen von Schnee. Anzündkamine oder Zapfenzünder können Ihnen beim Entfachen des Feuers helfen. Benutzen Sie zum Grillen in jedem Fall einen Deckel, da Sie ansonsten ein schnelles Auskühlen der Glut herbeiführen.

Noch komfortabler ist natürlich die Verwendung von Gas- oder Pelletgrills. Achten Sie beim Gasgrill jedoch darauf, Propangas anstelle von Butangas zu nutzen, da sich Letzteres unterhalb des Gefrierpunkts verflüssigt.

Planen Sie im Vorfeld mehr Grillkohle ein, da sich aufgrund der Temperaturen die Garzeiten Ihrer Gerichte verlängern. Noch besser eignen sich Kohlebriketts, bspw. bestehend aus Kokosschalen, denn sie speichern die Wärme über einen längeren Zeitraum und geben deutlich mehr Hitze ab als konventionelle Holzkohle.

Winterliche Grillküche

Auch im Winter sind kreativen Grillbeilagen keine Grenzen gesetzt. Es bietet sich jedoch an, auf kalte Speisen zu verzichten. Kochen Sie stattdessen leckere Suppen und Eintöpfe im Dutch Oven oder bereiten Sie frisches Brot, knusprige Pizza oder Kartoffeln mit Ihrem Grill zu. Auch Maiskolben oder Stockbrot wärmen auf und sind – über offenem Feuer zubereitet – ein Erlebnis für Groß und Klein.

Ähnlich verhält es sich auch in Bezug auf die Getränkeauswahl. Während man im Sommer eisgekühlte Getränke genießt, sollten Sie Ihren Gästen im Winter lieber Tee, Glühwein, Punsch oder Glühbier servieren. Auch hier eignet sich ein Dutch Oven gut für die Zubereitung.

Um ein schnelles Auskühlen der leckeren Speisen zu verhindern, könnten Sie diese auf Papptellern oder in Styroporbehältern auftischen. Der entstehende Müll schadet jedoch der Umwelt. Wärmen Sie stattdessen das Porzellangeschirr im Backofen oder in der Mikrowelle vor. Stellen Sie Behältnisse bereit, in welchen die zubereiteten Speisen warm bleiben.

Bevorzugen Sie bei der Auswahl Ihrer Grillgerichte jene mit kurzer Garzeit. Grillklassiker wie Steak und Bratwürste eignen sich besonders gut. Seien Sie dennoch kreativ und bieten Sie Abwechslung. Fisch lässt sich schnell und mühelos auf einer Grillplanke zubereiten. Verzaubern Sie Ihre Gäste auch mit vegetarischen und veganen Gaumenfreuden: Grillspieße mit Gemüse und Tofu, Grillkäse oder Gemüsepäckchen. Spezielle Grillplatten und -pfannen eröffnen ganz neue Zubereitungsmöglichkeiten. Diese Utensilien finden Sie in unserem Shop in der Kategorie Grillzubehör.

Scharfe Gewürze wärmen von innen und eignen sich daher für einen Wintergrillabend. Greifen Sie passend zum Winter auch auf Gewürze wie Koriander, Zimt und Ingwer zurück. Ein gewisses winterliches Flair können Sie mit Trockenfrüchten erreichen. Grillen Sie doch einfach Backpflaumen umhüllt mit Speck.

Weitere Tipps

  • Die Grillkohle kann man vor dem Einsatz einfach im Haus oder in der Wohnung lagern. Sie besitzt dann Raumtemperatur und die Grillzeit verkürzt sich.
  • Sicherheit ist auch im Winter wichtig! Achten Sie darauf, dass Ihre Grillhandschuhe nicht nass werden, da sie ansonsten die Wärme stärker leiten und Sie sich verbrennen könnten.
  • Grillroste und Pfannen aus Gusseisen speichern die Wärme über einen längeren Zeitraum und verteilen sie gleichmäßig – ein idealer Grillbegleiter.
  • Auch im Winter dürfen Sie die Reinigung Ihres Grills nicht aufschieben, da sich Schmutz schnell festsetzt und womöglich einfriert. Säubern Sie Ihren Grill also sobald dieser vollständig ausgekühlt ist und stellen Sie ihn erst dann im Haus oder in der Garage unter.

Wir wünschen Ihnen ein gelungenes Wintergrillevent und stehen Ihnen bei Fragen gern telefonisch unter 0351 25930011 oder per Mail an info@kamdi24.de zur Verfügung.