FILTER + KATEGORIEN
Filtern
  • Nennleistung in kW
    0
    kW
    10
    kW
    Die Nennwärmeleistung ist die maximale Heizleistung, die ein Holz- oder Pelletofen konstant erbringen kann. Sie wird in Kilowatt (kW) angegeben und dient der Einordnung der Leistungsstärke des Ofens. Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass die Nennleistung zu Ihrem Wärmebedarf passt. Als Faustformel gilt: 1 kW pro 10-15 m² Wohnfläche bei ca. 2,45 m² Raumhöhe.

    Tipp: Häufig setzen Kunden die benötigte Nennleistung zu hoch an. Läuft der Ofen dann dauerhaft auf halber Kraft, weil der Raum sonst überheizt, kann dies zu schlechten Emissionswerten führen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich vor dem Kauf mit einem Experten zu beraten. Wir stehen hierfür gern zur Verfügung.
    Die Nennwärmeleistung ist die maximale Heizleistung, die ein Holz- oder Pelletofen konstant erbringen kann. Sie wird in Kilowatt (kW) angegeben und dient der Einordnung der Leistungsstärke des Ofens. Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass die Nennleistung zu Ihrem Wärmebedarf passt. Als Faustformel gilt: 1 kW pro 10-15 m² Wohnfläche bei ca. 2,45 m² Raumhöhe.

    Tipp: Häufig setzen Kunden die benötigte Nennleistung zu hoch an. Läuft der Ofen dann dauerhaft auf halber Kraft, weil der Raum sonst überheizt, kann dies zu schlechten Emissionswerten führen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich vor dem Kauf mit einem Experten zu beraten. Wir stehen hierfür gern zur Verfügung.
  • Grundform
  • Verglasung
  • Verkleidung
  • Farbe
    • beige
    • Blau
    • braun
    • bunt
    • creme
    • Edelstahl
    • gelb
    • Glas
    • grau
    • grün/olive
    • Naturstein
    • orange
    • rot
    • Sandstein
    • schwarz
    • Speckstein
    • weiß
  • Drehbarkeit
  • Speicherofen
    Speicheröfen sind mit Natursteinen oder speziellen Speichermassen ausgestattet, die einen Teil der Verbrennungswärme während des Abbrands aufnehmen und diese nach dem Erlöschen des Feuers weiter an den Aufstellraum abstrahlen. So heizt der Speicherofen mit einer Ladung Brennstoff länger als ein Ofen ohne Speichersteine.

    Unter dem Filter Speicherofen finden Sie auch Kaminöfen, die dafür vorbereitet sind, zu einem späteren Zeitpunkt zum Speicherofen aufgerüstet zu werden.
    Speicheröfen sind mit Natursteinen oder speziellen Speichermassen ausgestattet, die einen Teil der Verbrennungswärme während des Abbrands aufnehmen und diese nach dem Erlöschen des Feuers weiter an den Aufstellraum abstrahlen. So heizt der Speicherofen mit einer Ladung Brennstoff länger als ein Ofen ohne Speichersteine.

    Unter dem Filter Speicherofen finden Sie auch Kaminöfen, die dafür vorbereitet sind, zu einem späteren Zeitpunkt zum Speicherofen aufgerüstet zu werden.
  • Verbrennungsluft
    Unter dem Filter Außenluftanschluss werden Ihnen Öfen angezeigt, die über einen Anschluss für externe Luftzufuhr verfügen. Diesen Öfen können Sie über ein Aluflexrohr Luft aus einem benachbarten Raum oder von draußen zuführen, sodass beim Abbrand keine (oder nur wenig) Luft aus dem Aufstellraum verbraucht wird.

    Der Filter Raumluftunabhängig nach DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) ist entscheidend, wenn Sie einen Ofen mit DIBt-Zulassung suchen. Diese Zulassung bescheinigt, dass der Ofen absolut raumluftunabhängig arbeitet. Vor allem in Passiv- und Niedrigenergiehäusern mit kontrollierten Lüftungsanlagen kann eine DIBt-Zertifizierung vorgeschrieben sein. Informieren Sie sich vor dem Kauf bei Ihrem Schornsteinfeger, wenn Sie unsicher sind, ob Ihr neuer Ofen eine DIBt-Zulassung benötigt.
    Unter dem Filter Außenluftanschluss werden Ihnen Öfen angezeigt, die über einen Anschluss für externe Luftzufuhr verfügen. Diesen Öfen können Sie über ein Aluflexrohr Luft aus einem benachbarten Raum oder von draußen zuführen, sodass beim Abbrand keine (oder nur wenig) Luft aus dem Aufstellraum verbraucht wird.

    Der Filter Raumluftunabhängig nach DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) ist entscheidend, wenn Sie einen Ofen mit DIBt-Zulassung suchen. Diese Zulassung bescheinigt, dass der Ofen absolut raumluftunabhängig arbeitet. Vor allem in Passiv- und Niedrigenergiehäusern mit kontrollierten Lüftungsanlagen kann eine DIBt-Zertifizierung vorgeschrieben sein. Informieren Sie sich vor dem Kauf bei Ihrem Schornsteinfeger, wenn Sie unsicher sind, ob Ihr neuer Ofen eine DIBt-Zulassung benötigt.
  • Rauchrohranschluss
    • Rauchrohrstutzen
    Der Anschluss des Rauchrohres erfolgt üblicherweise an der Ober- oder Rückseite eines Ofens oder Kessels. Wenn Sie eine der beiden Anschlussmöglichkeiten bevorzugen, können Sie unter diesem Attribut gezielt nach einem Anschluss oben bzw. Anschluss hinten filtern. Darüber hinaus lassen sich Öfen mit einem bestimmten Rauchrohranschluss-Durchmesser anzeigen.

    Tipp: Mithilfe von Reduzier- bzw. Erweiterungsstücken können Sie den Rauchrohrstutzen an Rauchrohre mit einem anderen Durchmesser anpassen. Entsprechende Reduzierungen bzw. Erweiterungen erhalten Sie als Zubehör in unserem Shop.
    Der Anschluss des Rauchrohres erfolgt üblicherweise an der Ober- oder Rückseite eines Ofens oder Kessels. Wenn Sie eine der beiden Anschlussmöglichkeiten bevorzugen, können Sie unter diesem Attribut gezielt nach einem Anschluss oben bzw. Anschluss hinten filtern. Darüber hinaus lassen sich Öfen mit einem bestimmten Rauchrohranschluss-Durchmesser anzeigen.

    Tipp: Mithilfe von Reduzier- bzw. Erweiterungsstücken können Sie den Rauchrohrstutzen an Rauchrohre mit einem anderen Durchmesser anpassen. Entsprechende Reduzierungen bzw. Erweiterungen erhalten Sie als Zubehör in unserem Shop.
  • Brennstoff
  • Ausstattung
    Filtern Sie hier nach Merkmalen, die Ihr neuer Kaminofen mitbringen soll.

    Automatische Abbrandsteuerung: Der Kaminofen regelt die Luftzufuhr selbst, entweder mechanisch oder elektronisch. Somit werden für den jeweiligen Brennstoff eine optimierte Luftzufuhr und ein effizienter Abbrand sichergestellt, ohne dass Sie sich darum kümmern müssen.

    Kanalisierbare Warmluftverteilung: Wer die Wärme seines Kaminofens über den Aufstellraum hinaus nutzen möchte, sollte einen Ofen mit Warmluftkanalisierung wählen. Mittels Aluflexrohren kann die erwärmte Luft in Nachbarräume geleitet und so auch dort zum Heizen eingesetzt werden.

    Integriertes Warmluftgebläse: Die Ventilatoren eines Warmluftgebläses unterstützen die Verteilung der aufgeheizten Luft im Aufstellraum, sodass ein Kaminofen mit integriertem Warmluftgebläse für eine schnelle Erwärmung auch größerer Räume sorgt.

    Automatische Zündung: Bei Pelletöfen gehört es meist zur Grundausstattung, bei Kaminöfen ist es ein seltener Luxus: Der Ofen zündet, elektronisch gesteuert, von allein.

    Dauerbrandofen: Kaminöfen, die als Dauerbrandöfen zugelassen sind, halten einen Scheitholz-Abbrand mind. 90 Minuten und einen Kohle-Abbrand mind. 240 Minuten (ohne Nachlegen). Ein muldenförmiger Brennraumboden ermöglicht die Aufgabe einer größeren Brennstoffmenge und lässt den Brennstoff während des Abbrands optimal nachrutschen.
    Filtern Sie hier nach Merkmalen, die Ihr neuer Kaminofen mitbringen soll.

    Automatische Abbrandsteuerung: Der Kaminofen regelt die Luftzufuhr selbst, entweder mechanisch oder elektronisch. Somit werden für den jeweiligen Brennstoff eine optimierte Luftzufuhr und ein effizienter Abbrand sichergestellt, ohne dass Sie sich darum kümmern müssen.

    Kanalisierbare Warmluftverteilung: Wer die Wärme seines Kaminofens über den Aufstellraum hinaus nutzen möchte, sollte einen Ofen mit Warmluftkanalisierung wählen. Mittels Aluflexrohren kann die erwärmte Luft in Nachbarräume geleitet und so auch dort zum Heizen eingesetzt werden.

    Integriertes Warmluftgebläse: Die Ventilatoren eines Warmluftgebläses unterstützen die Verteilung der aufgeheizten Luft im Aufstellraum, sodass ein Kaminofen mit integriertem Warmluftgebläse für eine schnelle Erwärmung auch größerer Räume sorgt.

    Automatische Zündung: Bei Pelletöfen gehört es meist zur Grundausstattung, bei Kaminöfen ist es ein seltener Luxus: Der Ofen zündet, elektronisch gesteuert, von allein.

    Dauerbrandofen: Kaminöfen, die als Dauerbrandöfen zugelassen sind, halten einen Scheitholz-Abbrand mind. 90 Minuten und einen Kohle-Abbrand mind. 240 Minuten (ohne Nachlegen). Ein muldenförmiger Brennraumboden ermöglicht die Aufgabe einer größeren Brennstoffmenge und lässt den Brennstoff während des Abbrands optimal nachrutschen.
  • Material
  • Bafa-Förderfähig
  • Isolierung
  • Grillbefeuerung
  • Fläche (in m²)
    0
    10
  • Einbauherd
  • Volumen (in L)
    0
    L
    10
    L
  • Hersteller
  • Preis
    0
    Euro
    10
    Euro
Suchergebnisse: -
Alle Filter zurücksetzen
Anzeigen
*außer Justus, Haas + Sohn

Speicheröfen

    Speicheröfen sind Kaminöfen, die in der Lage sind, Wärme über einen längeren Zeitraum zu speichern. Die Öfen sind entweder mit dem Speichermaterial verkleidet oder die Speicherkerne sind bereits integriert beziehungsweise der Ofen bietet im Inneren Platz, um eine spezielle Speichermasse einsetzen zu können. Hersteller wie Olsberg, Lotus, Novaline, Oranier und Justus machen die Auswahl in Sachen Optik nicht leicht.

    Leider hat Ihre Filterauswahl keine Treffer ergeben.
    118 von 0

    Was ist ein Speicherofen?

    Ein Speicherofen ist mit speziellem Material verkleidet, beispielsweise mit Naturstein. Je nach Hersteller unterscheiden sich die Verkleidungsmaterialien. Bei vielen Modellen können Sie die Speichermasse später nachrüsten oder die vorhandene erweitern.

    Die Wärme, die bei der Verbrennung entsteht, wird von dem Speicherkern aufgenommen. Ist das Feuer erloschen, gibt dieser Kern die aufgenommene Wärme über einen langen Zeitraum gleichmäßig wieder ab.

    In unserem Kamin-Shop können Sie Speicheröfen und die passenden Steine ganz einfach online kaufen.

    Wie ist ein Speicherofen zusammengesetzt?

    Wie gut ein Speicherofen die Wärme speichert, hängt davon ab, aus welchen Materialien der Speicherkern und die Verkleidung bestehen. Die Speichermasse ist oft eine Naturschamotte, deren Speichereigenschaft sehr gut ist. Am besten jedoch speichert Speckstein die Wärme. Bei sehr hochwertigen Speicheröfen besteht daher nicht nur die Verkleidung aus dem beliebten Naturstein, sondern auch die Speichermasse.

    Die Verkleidung des Speicherofens spielt eine ebenso große Rolle. Je mehr Verkleidungsteile aus Speckstein oder Naturstein bestehen, desto länger kann der Ofen die Wärme speichern. Noch bis zu 16 Stunden nach dem Erlöschen des Feuers kann ein guter Speicherofen Wärme an den Raum abgeben. Keramik gilt im Vergleich zu Natursteinen als ein nicht ganz so guter Wärmespeicher.

    Wie funktioniert ein Speicherofen?

    Die Speichermasse befindet sich meist im oberen Teil des Ofens, im Dom. Der Grund dafür ist einfach: Die Wärme, die bei der Verbrennung im Ofen entsteht, steigt nach oben. Anschließend wird diese thermische Energie vom Speicher aufgenommen und gespeichert. Wobei einige Hersteller sogar Speichermasse im unteren Teil des Ofens direkt unter dem Brennraum vorsehen, denn auch von dort geht eine große Hitzeentwicklung aus.

    Viele Speicheröfen besitzen zusätzlich eine Verkleidung mit sehr guten Speichereigenschaften, zum Beispiel Speckstein. Die Verkleidung des Kaminofens kann zusätzlich Wärme aufnehmen und speichern.

    Speicheröfen stehen für effiziente Wärmeerzeugung, denn lange nach der Verbrennung wird kontinuierlich angenehme Wärme an den Aufstellraum abgegeben.

    Speicherofen Ipala Compact von Olsberg im Kamin-Shop von kamdi24

    Überzeugt durch seinen PowerBloc! Wärmespeicher: Der Kaminofen Ipala Compact von Olsberg im Kamin-Shop von kamdi24

    Die Vorteile der Speichersteine

    Je nachdem wie viel Feuerholz pro Ladung verbrannt wird, dauert eine Abbrandphase ca. eine Stunde. Der Ofen wird, nachdem das Holz vollständig verbrannt ist, noch kurze Zeit Wärme abstrahlen. Ist der Kaminofen mit Naturstein, wie z.B. Speckstein, verkleidet, kann die Phase des Abkühlens etwas herausgezögert werden. Speichersteine jedoch können Ihnen das Heizen wesentlich erleichtern. Sie speichern die Wärme des lodernden Feuers über Stunden und geben diese thermische Energie noch lange nach der Verbrennung als angenehme Strahlungswärme an den Raum ab.

    Wenn Sie mehr zu Speicheröfen lesen möchten, schauen Sie in unseren Expertenblock – „Kaminöfen, die Wärme speichern.“


    Bei Fragen stehen wir Ihnen gern persönlich unter 0351-25930011 oder über info@kamdi24.de zur Verfügung.