Unsere Produkte

Wintergrillen

Das Thema Grillen verbinden wohl alle mit Sommer, Sonne und einem kühlen Bier. Doch schon lange ist Grillen mehr als nur ein Sommer-Hobby. Auch in der kalten Jahreszeit können gemütliche Grillabende zu einem echten Highlight werden.

Alle unsere Grills bringen viele technische Erleichterungen. Trotz allem braucht man für das Grillen im Winter ein paar grundlegende Kenntnisse und ein gewisses Maß an Logistik. Denn natürlich soll das Essen trotz kalter Außentemperaturen heiß serviert werden. Dabei ist es egal, ob mit Holzkohle, Gas oder Pellets gegrillt wird – auch im Winter ist alles möglich. Wichtig ist nur, dass der Grill einen Deckel besitzt, alles andere wird zu einer echten Herausforderung. Bei Wind und Kälte ist es nahezu unmöglich eine schöne Glut zu bekommen und diese auch zu erhalten.

Im kamdi24-Shop gibt es eine große Auswahl verschiedenster Grills. Selbst in einem Dutch Oven lässt sich eine leckere Weihnachtsgans zubereiten. Glauben Sie nicht? Wir überzeugen Sie vom Gegenteil. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen Tipps und Ideen geben, wie auch Sie bei klirrender Kälte ein gemütliches Winterbarbecue realisieren können.

DIE BESTEN GRILLS FÜRS WINTERGRILLEN

Die besten Rezepte für das Grillen im Winter

Haben Sie schon einmal an Weihnachten oder Silvester gegrillt? Nein? Dann wird es höchste Zeit. Leckeres und saftiges Fleisch gelingt auf dem Herd oder im Backofen nie so gut wie auf dem Grill. Mit Gänsekeulen, Rindfleisch-Spießen, Fischfilet und Schweinebraten wird das Weihnachtsgrillen zum wahren Genuss. Zusammen mit einem leckeren Dessert und Glühwein ist das Weihnachtsmenü perfekt.

Möchte man das Essen auch draußen genießen, sind oft kalte Salate zum Wintergrillen nicht so beliebt. Es gibt aber genug andere Beilagen, die man im Winter auf dem Grill zubereiten kann, z. B. knuspriges Brot, Gratins oder auch ein leckerer Zwiebelkuchen. Besonders saisonale Gemüsesorten wie Kürbis, Rosenkohl, Pastinaken oder Möhren lassen sich auch gut auf dem Grill verarbeiten.

Wir zeigen Ihnen hier einige praktische und einfache Rezepte, die fürs Wintergrillen optimal sind.

  • Hähnchen Saltimbocca
    Zutaten:
    • 25 g getrocknete Tomaten
    • geriebener Parmesan
    • etwas Bio-Zitronenschale
    • Pfeffer
    • 3 EL Olivenöl
    • 2 Hähnchenbrustfilets
    • 6 Scheiben Parmaschinken (halbieren)
    • 12 Salbeiblätter
    Rezeptinfos:
    • 6 Portionen/ 270 kcal pro Portion
    • Schwierigkeitsgrad: mittel
    • Zubereitungszeit: 40 min
    Zubereitung:

    Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, nach 5 Minuten abgießen und abtropfen lassen

    Tomaten grob hacken, mit Zitronenschalen-Abrieb, Parmesan, Pfeffer und Olivenöl vermengen

    Die Hähnchenbrustfilets plattieren, mit Tomatenmasse bestreichen, mit Schinken belegen und zur Hälfte zuklappen

    Fleisch in Salbeiblätter einwickeln und mit Holzspießen verschließen

    Saltimbocca mit etwas Olivenöl bestreichen und auf dem heißen Grill von jeder Seite 5-7 min grillen

  • Stockbrot
    Zutaten:
    • 500 g Mehl
    • 125 ml Schlagsahne
    • ½ TL Salz
    • 185 ml Wasser
    Rezeptinfos:
    • 10 Stück/ 335 kcal pro 100 g
    • Schwierigkeitsgrad: einfach
    • Zubereitungszeit: + min + Grillzeit
    Zubereitung:

    Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten

    den Teig in gleichgroße Stücke teilen und diese zu langen Würsten formen

    den Teig um Grillstöcke wickeln und über die Glut halten bist der Teig fest und bräunlich wird

  • Bratapfel
    Zutaten:
    • 1 Äpfel
    • 1 Orange
    • 80 g gehackte Nüsse nach Wahl
    • 150 g Marzipanrohmasse
    • 2 EL Zitronensaft
    • 20 g Butter in Flöckchen
    • 4 TL Zucker
    Rezeptinfos:
    • 4 Portionen/ 592 kcal pro Portion
    • Schwierigkeitsgrad: mittel
    • Zubereitungszeit: 45 min
    Zubereitung:

    Äpfel waschen, die Oberseite abschneiden, das Kerngehäuse entfernen und mit Zitronensaft beträufeln

    Orange auspressen und Marzipanrohmasse grob reiben

    Marzipan, Nüsse und 4 EL Orangensaft verkneten

    Äpfel in eine feuerfeste Form stellen und mit der Marzipanmasse befüllen

    Butterflöckchen auf den Apfel geben und mit Zucker und dem restlichen Orangensaft beträufeln

    Im geschlossenen Kugelgrill ca. 20 min bei 200°C indirekter Hitze grillen

  • Cidre Punsch
    Zutaten:
    • 1 Bio-Orange
    • 1 Bio-Limette
    • 750 ml trockener Cidre
    • 250 ml Cranberrysaft
    • 100 ml Wasser
    • 1 Zimtstange
    • 2 Nelken
    • 1 säuerlicher Apfel
    • 80 ml Calvados
    • Honig
    Rezeptinfos:
    • 4 Portionen/ 244 kcal pro Portion
    • Schwierigkeitsgrad: einfach
    • Zubereitungszeit: 30 min
    Zubereitung:

    Orange, Limette und Apfel in dünne Scheiben schneiden

    Cidre, Cranberrysaft und Wasser mit den Gewürzen aufkochen

    Bei geringer Hitze ca. 20 Minuten offen ziehen lassen

    Nach 10 min die Obstscheiben hinzugeben

    Kurz vor dem Servieren nochmals aufkochen und den Calvados zugeben

    Mit Honig beliebig süßen

BELIEBTE ANZÜNDHILFEN, RUBS UND GEWÜRZE

Weihnachtsgewürze für das perfekte Winter-BBQ

Wer kennt sie nicht – die typischen Weihnachtsgewürze wie Zimt, Vanille und Nelken. Diese veredeln nicht nur Gebäck und Glühwein, sie können auch wunderbar in winterlichen Grillrezepten verarbeitet werden.

Im kamdi24-shop gibt es zum einen schon vorgefertigte Gewürzmischungen für leckere Winterrezepte, wie Glühwein, Bratapfel und Plätzchen, aber auch einzelne Gewürze mit denen Grillspezialitäten einen Hauch von Weihnachten verliehen werden kann.

BELIEBTE GEWÜRZE ZUM GRILLEN

Tipps und Tricks zum Grillen im Winter

Die größten Unterschiede zum Grillen im Sommer sind Grilltemperatur und Grillzeit. Die Hitze im Grill gleichmäßig hochzuhalten ist im Winter sehr schwierig. Daher ist es wichtig, den Deckel so wenig wie möglich zu öffnen und den Grill so zu positionieren, dass der Wind auf die Rückseite des Deckels bläst. So wird verhindert, dass der kalte Wind auf den Grillrost trifft und die Temperatur abfällt.

Natürlich verlängert sich bei kalten Außentemperaturen auch die Grillzeit. Für das Wintergrillen sollte daher etwas mehr Zeit eingeplant bzw. Gerichte ausgewählt werden, die schnell und einfach zubereitet werden können. Arbeitserleichterung bringt zum Beispiel ein Gusseisen-Rost. Dieser speichert die Hitze besser und sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung.

Im Winter mit Gas und Holzkohle grillen

Genau wie im Sommer, kann auch in der kalten Jahreszeit sowohl mit Holzkohle als auch mit Gas gegrillt werden. Bei einem Gasgrill lässt sich die Temperatur generell leichter halten als mit einem Holzkohlegrill. Wichtig ist bei beiden Varianten, dass der Grill bei geschlossenem Deckel ausreichend lange vorgeheizt wird.

Wer im Winter mit Gas grillen möchte, sollte zuvor einen Blick aufs Thermometer werfen, da sich Butangas beispielsweise kurz unterhalb des Gefrierpunktes verflüssigt. So wird dem Grillvorhaben schnell ein Ende gesetzt. Propangas verflüssigt sich erst bei minus 42 °C und ist hier die bessere Alternative. Um die kalte Umgebungstemperatur auszugleichen, muss der Gasgrill richtig vorgeheizt werden und danach die Brennerventile etwas höher eingestellt werden als im Sommer.

Bei einem Holzkohlegrill werden im Winter am besten Briketts verwendet. Diese speichern die Hitze besser als Holzkohle. Es sollte schon im Sommer ein Vorrat angelegt werden, da im Winter Kohle und Briketts nicht immer vorrätig sind. Um zu verhindern, dass sie aufgrund der kalten Temperaturen zu viel Feuchtigkeit aufnehmen, wird beides drinnen an einem trockenen Ort aufbewahrt. Mit einem Anzündkamin kann auch bei kalten Temperaturen ganz leicht eine schöne heiße Glut hergestellt werden.

Ein Geheimtipp von uns: Probieren Sie doch einmal Kokoskohle aus. Die Kohle aus Kokosnussschalen glüht 3x länger und fast doppelt so heiß wie Holzkohle – die besten Voraussetzungen für ein gemütliches und stressfreies Grillen im Winter. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Kokoskohle rauchfrei verbrennt. So steht auch einem Winterbarbecue auf dem Balkon nichts mehr im Wege.

Wintergrill-Rezepte – was geht und was nicht?

Was man im Winter denn so grillt? Wie auch im Sommer, ist hier die Antwort: Gegrillt werden darf was schmeckt. Worauf geachtet werden sollte ist, dass das Fleisch nicht zu kalt ist, sonst verlängert sich die Grillzeit noch weiter. Am besten wird es in Innenräumen zubereitet, so dass es Raumtemperatur annehmen kann. Kleinere Grillstücke, Würstchen, Fisch und Gemüse sind aufgrund ihrer kurzen Grillzeit besser geeignet.

Damit das Essen auch warm auf den Tisch kommt, werden am besten Warmhalteboxen und -schüsseln genutzt. Diese verhindern, dass die Speisen zu schnell abkühlen. Nach dem Essen werden Essensreste und Flecke am besten sofort entfernt. Auch Geschirr, Besteck und anderes Grillzubehör sollten direkt nach dem Grillen ins Haus gebracht werden. Bei großer Kälte kann das alles sehr leicht anfrieren oder im Schnee verloren gehen.

Weihnachtliches Grillen in gemütlichem Ambiente

Die Dekoration sollte man beim Wintergrillen auch nicht außer Acht lassen. Bei knackiger Kälte und fein rieselndem Schnee kann man sich rund um den Grill eine wahre winterliche Oase zaubern.

Vor allem sollte darauf geachtet werden, dass rings um den Grill alles den gegebenen Witterungsbedingungen entspricht. Sollte zum Beispiel bei Schnee gegrillt werden, müssen die Wege und der Platz rund um den Grill freigeräumt werden. Im Winter wird es außerdem früh dunkel, daher sollte alles schon frühzeitig vorbereitet und am Abend für ausreichend Beleuchtung gesorgt werden.

Mit einem Grillpavillon schützt man sich und seine Gäste nicht nur vor Regen und Schnee, er ist im Winter vor allem gemütlich und lädt zum Kuscheln und Verweilen ein. Falls auch draußen gegessen werden soll, sind warme Getränke, Decken und eventuell eine zusätzliche Heizquelle sinnvoll. Ein Feuerkorb, zum Beispiel, ist romantisch, bietet Wärme und man kann nebenbei schon leckeres Stockbrot zubereiten.

Und, haben Sie Lust auf eine winterliche Grillparty bekommen? Mit all diesen Tipps und Tricks werden Sie Ihre Gäste verzaubern und Ihren Grill wohl nie wieder winterfest in der Garage verstauen.

SICHER EINKAUFEN
ZAHLUNG
 
kamdi24 verwendet Google AdWords Conversion-Tracking und Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu. Die an Google übermittelten Informationen enthalten keine personenbezogenen Daten. Ich stimme zu.