Unsere Produkte

Wintergrillen

Grillen ist nicht mehr nur ein reiner Sommer-Trend, sondern gilt lange schon als ganzjähriges Highlight. Es verbindet rustikales Flair, leckeres Essen und urige Gemütlichkeit – verwandeln Sie Ihre Indoor-Winter-Sause in ein Outdoor-Winter-Vergnügen. Mit den richtigen Tricks wird sich jeder Gast für das Wintergrillen erwärmen. Auf dieser Seite geben wir Ihnen Tipps und Ideen, wie Sie bei klirrender Kälte ein gemütliches Winterbarbecue ausrichten.

Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengetragen. Alles, was Sie für eine Grillparty im Winter brauchen, können Sie hier nachlesen.

Die besten Rezepte für das Grillen im Winter

Winter und Grillen geht nicht zusammen, sagen Sie? Wir sagen: Geht doch! Für alle Fans der kalten Jahreszeit und des Grillgenusses wird ein Wintergrillen zum absoluten Highlight. Wir zeigen Ihnen hier einige köstliche Rezepte, die sich fantastisch dafür eignen.

  • Bierkutscher-Steaks aus dem Dutch Oven
    Zutaten:
    • 6 Schweinenacken-Steaks
    • 500 ml Bier
    • 350 ml Rinder- oder Kalbsfond
    • 4 große Zwiebeln
    • 3 - 4 gesäuberte Möhren
    • 100 g Cocktailtomaten
    • 2 EL schwarzer Pfeffer
    • 2 EL geräuchertes Paprikapulver
    • 1 EL grobes Salz
    • 1 EL brauner Zucker
    • 2 Lorbeerblätter
    • 1 EL Tomatenmark
    • 1 EL Mehl
    • 1 - 2 EL Butterschmalz
    • 1 EL Senf
    • Honig
    Rezeptinfos:
    • 6 Portionen
    • Schwierigkeitsgrad: mittel
    • Zubereitungszeit: 120 min + eine Nacht durchziehen
    Zubereitung:

    Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Zucker mischen und die Steaks damit würzen. Eine Zwiebel grob hacken und mit dem Fleisch in eine verschließbare Schüssel geben. Mit einem Teil des Bieres auffüllen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

    Etwa 10 - 15 Grillbriketts entzünden (je nach Größe des Dutch Ovens) und zum Erhitzen unter den Topf legen. Das Butterschmalz darin erwärmen. Steaks abtupfen, im Dutch Oven anbraten und zur Seite legen.

    Übrige Zwiebeln, Möhren und Cocktailtomaten schneiden und mit Tomatenmark und Lorbeerblättern im Sud anbraten. Mehl mit etwas kaltem Wasser mischen und unter den Sud rühren. Mit dem restlichen Bier und dem Fond ablöschen und die Steaks wieder hinzugeben.

    Ca. 1/3 der Grillbriketts unter dem Topf belassen und ca. 2/3 auf den Deckel legen. Alles 90 min garen.

    Die Steaks entnehmen. Wer möchte, kann die Soße sämig pürieren. Die Soße mit Salz, Pfeffer, Senf und Honig abschmecken.

  • Kartoffel-Sellerie-Püree
    Zutaten:
    • 600 g Kartoffeln
    • 400 g Knollensellerie
    • 3 Knoblauchzehen
    • 200 ml Sahne
    • 2 EL Butter
    • Salz
    • Muskatnuss
    Rezeptinfos:
    • 6 Portionen
    • Schwierigkeitsgrad: leicht
    • Zubereitungszeit: 35 min
    Zubereitung:

    Kartoffeln und Sellerie grob würfeln, gemeinsam mit dem geschälten Knoblauch ca. 20 min in Salzwasser kochen.

    Währenddessen Sahne und Butter erwärmen.

    Das Kartoffel-Sellerie-Gemüse abgießen, stampfen und Sahne-Butter-Mischung nach und nach unterheben, bis die gewünschte Konsistenz entsteht.

    Mit Salz und etwas geriebener Muskatnuss abschmecken.

  • Ziegenkäse im Apfel-Walnuss-Mantel
    Zutaten:
    • 4 Stücke Ziegenkäse, z.B. Ziegenfrischkäse oder Ziegengouda
    • 1 Ei
    • 30 g geriebener Apfel
    • 70 g gehackte Walnüsse
    • 60 g brauner Zucker
    • 4 Stücke Alufolie (passend für Käsestücke)
    • etwas Öl (z.B. Olivenöl)
    Rezeptinfos:
    • 4 Portionen
    • Schwierigkeitsgrad: leicht
    • Zubereitungszeit: 25 min
    Zubereitung:

    Das Ei mit einem Esslöffel Wasser verrühren.

    Den Apfel, die Walnüsse und den braunen Zucker vermischen.

    Jedes Stück Käse erst in Ei und dann in der Apfel-Walnuss-Zucker-Panade wenden. Alufolie mit etwas Öl beträufeln, Käse verpacken und die Päckchen oben verschließen. Tipp: Sie können zusätzlich noch feine Ringe Frühlingszwiebeln über dem Käse verteilen.

    Den Grill für indirekte Hitze vorbereiten, auf ca. 160 - 180 °C erhitzen. Die Käsepakete auflegen und ca. 10 - 15 min grillen.

  • Karotten-Mandel-Cupcakes mit Cheesecake-Füllung und Streuseltopping
    Zutaten:
    • 300 g Möhren
    • 250 g gemahlene Mandeln
    • 145 g brauner Zucker
    • 50 g Puderzucker
    • 50 g Nüsse, z.B. Walnüsse oder Haselnüsse
    • 3 Eier
    • 75 g Frischkäse
    • 80 g weiche Butter
    • Saft von einer Zitrone oder Orange
    • etwas Zimt
    Rezeptinfos:
    • 12 Muffins
    • Schwierigkeitsgrad: mittel
    • Zubereitungszeit: 60 min
    Zubereitung:

    Für den Teig die Möhren schälen und reiben. Die Walnüsse grob hacken. Zwei Eier trennen (Eiweiß aufheben). Eigelb, 125 g gemahlenen Mandeln, 80 g Rohrzucker, die Hälfte des Saftes und etwas Zimt vermengen.

    Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

    Für die Cheesecake-Füllung Frischkäse, Puderzucker, ein Ei und den restlichen Saft vermengen. Tipp: Falls die Füllung sehr weich wird, können Sie noch Zucker, getrocknetes Obst oder geriebenen Apfel dazu geben.

    Für die Streusel Butter, restliche Mandeln und verbliebenen Rohrzucker verkneten.

    Die Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Etwa zwei Drittel Teig in die Mulden füllen, darauf die Cheesecake-Füllung verteilen und mit dem restlichen Teig bedecken. Darüber die Streusel geben.

    Die Muffins bei 180 - 200° C etwa 20 - 25 Minuten grillen.

  • Cocktail Geräucherter Bratapfel
    Zutaten:
    • 2 - 4 cl Amaretto oder weißer Rum
    • 150 ml Apfelsaft
    • etwas Zimt
    • 1 Einweckglas
    • Räucherchips, z.B. Apfelbaum
    • etwas Knete
    Rezeptinfos:
    • 1 Cocktail
    • Schwierigkeitsgrad: mittel
    • Zubereitungszeit: 10 min
    Zubereitung:

    Den Apfelsaft mit Alkohol und Zimt mischen. Bei Seite stellen.

    Für das Räucheraroma den Deckel des Einweckglases mit der Innenseite nach oben auf einen feuerfesten Untergrund legen. Etwas Knete in die Mitte drücken und einen Räucherchip hineinstecken. Diesen anzünden und das Einweckglas darüberstülpen. Glas mit Deckel umdrehen (sodass der Deckel weiterhin geschlossen bleibt), Deckel abnehmen und die Apfelsaft-Mischung einfüllen.

    Tipp: Sie können den leckeren Cocktail mit einer Orangenscheibe dekorieren.

DIE BESTEN GRILLS FÜRS WINTERGRILLEN

Ist es draußen kalt, sollten Sie für die Zubereitung Ihres Grillgutes etwas mehr Zeit einplanen, weil das Anzünden und Durchglühen der Kohle länger dauert und Sie je nach Brennstoff öfter nachlegen müssen. Die Hitze im Grill gleichmäßig hochzuhalten, ist im Winter zudem schwieriger. Daher ist es wichtig, den Deckel so wenig wie möglich zu öffnen und den Grill so zu positionieren, dass der Wind auf die Rückseite des Deckels bläst. So wird verhindert, dass kalte Luft auf den Grillrost trifft und die Temperatur abfällt.

Dafür haben wir natürlich die passenden Grills in unserem kamdi24 Grill-Shop. Diese bieten Ihnen viele technische Details, mit denen Ihr Barbecue auch im Winter gelingt.

BELIEBTES GRILLZUBEHÖR UND ANZÜNDHILFEN

Im Dutch Oven oder im Bräter bereiten Sie leckere Gerichte zu. Selbstverständlich können Sie aber auch im Winter direkt auf dem Rost grillen. Bei kalten Temperaturen eignen sich Gusseisen-Roste besser als Edelstahlroste, da sie die Hitze länger speichern und die Wärme gleichmäßig verteilen. Außerdem sollten Sie ausreichend Brennstoff bereithalten – für das Wintergrillen sind Grillbriketts besonders praktisch, da sie eine höhere Brenndauer als Holzkohle haben.

Natürlich bieten wir auch das passende Zubehör für Ihren Grillabend an, damit Sie gut ausgerüstet Ihr perfektes Winterbarbecue ausrichten können.

BELIEBTE RUBS UND GEWÜRZE ZUM GRILLEN

Gewürze wie Zimt, Vanille und Nelken veredeln in der kalten Jahreszeit nicht nur Gebäck und Glühwein, sie können auch wunderbar in winterlichen Grillrezepten verarbeitet werden. Bei uns finden Sie viele Gewürzmischungen, mit denen Sie leckere Wintermenüs zaubern können.

Leckeres Essen

Natürlich kann auf den Grill, was Sie mögen und auch im Winter dürfen es eine klassische Bratwurst oder ein leckeres Steak sein. Bei diesem Grillgut bietet es sich an, das Fleisch in einem Brötchen zu servieren. Leckeres Tzatziki oder traditionelle Salsa zum Bestreichen des Fleisches runden den Geschmack ab. Mit dem Ankerkraut Gewürzmischungen-Set Tolle Dips können Sie die Grillklassiker perfektionieren. Doch gerade im Winter halten viele kulinarische Köstlichkeiten Körper und Seele warm: Denken Sie an leckeres Gulasch, heiße Suppen und kräftige Eintöpfe. Oder Sie variieren die Klassiker winterlich: Burger mit Ziegenkäse und Walnüssen, Bratwurst mit karamellisierten Zwiebeln, Pulled Pork auf einer warmen Scheibe Bauernbrot, getoppt mit Preiselbeeren – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bei frostigen Temperaturen empfehlen wir warme Beilagen zum Essen. So können Sie beispielsweise knuspriges Brot, Gratins oder leckeren Zwiebelkuchen anbieten. Besonders saisonale Gemüsesorten wie Kürbis, Rosenkohl, Pastinaken oder Möhren lassen sich gut auf dem Grill verarbeiten.

Im Winter mit Gas und Holzkohle grillen

Genau wie im Sommer kann auch in der kalten Jahreszeit mit Holzkohle oder Gas gegrillt werden. Bei einem Gasgrill lässt sich die Temperatur leichter halten als mit einem Holzkohlegrill. Wichtig ist bei beiden Varianten, dass der Grill bei geschlossenem Deckel ausreichend lange vorgeheizt wird.

Wer im Winter mit Gas grillen möchte, sollte zuvor einen Blick auf das Thermometer werfen, da sich Butangas kurz unterhalb des Gefrierpunktes verflüssigt. So wird dem Grillvorhaben schnell ein Ende gesetzt. Propangas verflüssigt sich erst bei minus 42 °C und ist daher die bessere Alternative. Um die kalte Umgebungstemperatur auszugleichen, müssen der Gasgrill richtig vorgeheizt und anschließend die Brennerventile etwas höher eingestellt werden als im Sommer.

Für den Kohlegrill sind im Winter Grillbriketts gut geeignet, da sie die Hitze länger als Holzkohle speichern. Es sollte schon im Sommer ein Vorrat angelegt werden, da Kohle und Briketts außerhalb der Grill-Saison nicht immer vorrätig sind. Ein Geheimtipp von uns: Probieren Sie die Grill-Kokoskohlebriketts von MECO aus. Die Kohle aus Kokosnussschalen glüht 3x länger und wird fast doppelt so heiß wie Holzkohle – die besten Voraussetzungen für ein gemütliches und stressfreies Grillen im Winter. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Kokoskohle rauchfrei verbrennt. So steht auch einem Winterbarbecue auf dem Balkon nichts mehr im Wege. Damit das Brennmaterial auch bei nasskaltem Wetter nicht zu viel Feuchtigkeit aufnimmt, wird es an einem trockenen Ort aufbewahrt. Mit einem Anzündkamin kann ganz leicht eine schöne heiße Glut hergestellt werden.

Eine wohlige Atmosphäre

Die Dekoration spielt im Winter ebenfalls eine wichtige Rolle. Bei knackiger Kälte und fein rieselndem Schnee lässt sich rund um den Grill eine winterliche Oase zaubern.

Da es im Winter früh dunkel wird, sollten Sie für ausreichend Beleuchtung sorgen. Die hübschen Sturmlaternen von Feuerhand sind dafür perfekt.

Falls auch draußen gegessen werden soll, sind Decken und zusätzliche Heizquellen sinnvoll. Eine Feuerschale ist romantisch, bietet Wärme und schafft durch das wohlige Knistern des verbrennenden Holzes ein heimeliges Flair.

Sicherer Wetterschutz

Schnee und Regen gibt es in der kalten Jahreszeit bekanntlich öfter. Damit auch Ihr Grill stets vor den äußeren Einflüssen geschützt und dennoch jederzeit einsatzbereit ist, haben wir ein breites Sortiment an Abdeckhauben in unserem Shop. Und nach dem Winterbarbecue landet Ihr Grill wieder sicher unter der Haube. Denken Sie auch daran, Wege und Grillflächen von Schnee zu befreien, bevor Sie Ihre Gäste nach draußen bitten.

Letzte Tipps für das winterliche BBQ

Das Fleisch sollte nicht zu kalt sein, sonst verlängert sich die Grillzeit noch weiter. Am besten wird es in Innenräumen gewürzt und fürs Grillen vorbereitet, so dass es Raumtemperatur annehmen kann. Kleinere Grillstücke, Würstchen, Fisch und Gemüse sind aufgrund ihrer kurzen Grillzeit besser geeignet.

Achten Sie darauf, dass Ihre Grillhandschuhe trocken bleiben. Nasser Stoff leitet die Hitze schneller, wodurch trotz des Handschuhs Verbrennungen entstehen können.

Damit das Essen heiß auf den Tisch kommt, werden am besten Warmhalteboxen und -schüsseln genutzt. Diese verhindern, dass die Speisen zu schnell abkühlen. Die Teller können Sie im Backofen leicht anwärmen, damit bleibt das Grillgut länger warm.

Nach der Mahlzeit werden Reste und Flecke am besten sofort entfernt. Auch Geschirr, Besteck und anderes Grillzubehör sollten nach dem Essen nicht lange draußen bleiben, da bei großer Kälte die Rückstände leicht anfrieren können.

In unserem kamdi24-Blog finden Sie auch einen Artikel zum Wintergrillen – lesen Sie noch mehr darüber und natürlich auch zu vielen anderen spannenden Themen.

SICHER EINKAUFEN
Produkte und Onlinebestellungen wurden bei kamdi24.de mit 4.75 von 5.00 Sternen über trustedshops.de bewertet (aus insgesamt 722 Bewertungen).
ZAHLUNG
 
kamdi24 verwendet Google AdWords Conversion-Tracking und Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu. Die an Google übermittelten Informationen enthalten keine personenbezogenen Daten. Ich stimme zu.