Lagerzeiten und Brennwert von Holz

Welches Holz soll ich verwenden?


Um einen optimalen Brennungsvorgang zu erreichen, benötigen Sie trockenes und unbehandeltes Holz.

Folgende Lagerzeiten müssen Sie beachten:

Pappel und Tanne: ca. 12 Monate
Birke, Fichte, Kiefer und Weide: ca. 18 Monate
Buche: ca. 24 Monate
Eiche: ca. 30 Monate


Die Lagerzeiten dienen dazu, den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt des Holzes abzubauen. Bei Scheitholz sollte die Lagerzeit aber nicht wesentlich überschritten werden, da es jährlich bis zu 3% seines Brennwertes verliert.

Laub- bzw. Harthölzer verfügen über einen deutlich höheren Heizwert als Laubweich- oder Nadelhölzer. Nadelholz brennt schneller ab als Hartholz, was im wesentlichen auf den höheren Harzgehalt zurück zu führen ist. Letztendlich entscheidet der Ofen bzw. der Anwendungszweck darüber, welche Holzart sich eignen.

Holzart (Brennwert kW/h pro kg)

Fichte (4,5) Linde (4,2) Ulme (4,1)
Kiefer (4,4) Eiche (4,2) Ahorn (4,1)
Tanne (4,4) Kastanie (4,2) Erle (4,1)
Birke (4,3) Esche (4,1) Buche (4,0)
Kirsche (4,3) Pappel (4,1)    


Erfahren Sie mehr über die Verbrennung von Holz!