FILTER + KATEGORIEN
Filtern
  • Verkleidung
  • Farbe
    • Edelstahl
  • Bauart
  • Durchmesser (in mm)
  • Hersteller
  • Preis
    0
    Euro
    10
    Euro
Suchergebnisse: -
Alle Filter zurücksetzen
Anzeigen

Schornsteine

    Ein Schornstein dient nach DIN-Norm dazu, Rauchgase aus einem Gebäude ins Freie abzuleiten und den notwendigen Unterdruck für die Ansaugung von Verbrennungsluft herzustellen. In unserem kamdi24 Kamin-Shop finden Sie den passenden Schornstein für Ihren Kamin. Egal ob doppel- oder einwandig, einzeln oder im Set – bei uns werden Sie garantiert fündig. Natürlich haben wir auch die passenden Rauchgasventilatoren für Sie.
    Leider hat Ihre Filterauswahl keine Treffer ergeben.
    118 von 0

    Wie funktioniert ein Schornstein und wozu dient er?

    Durch den Bernoullischen Effekt herrscht im Kamin ein niedrigerer Druck, damit keine Rauchgase in den Wohnbereich gelangen können. Es wird ein Auftrieb erzeugt, da die Luft, die den Schornstein umgibt, schwerer ist. Dadurch werden die Rauchgase durch den Schornstein nach außen abgeleitet.

    Weiterhin sorgt der entstehende Unterdruck dafür, dass frische Luft angesaugt wird. Diese wird durch den Schornstein wieder dem Kaminfeuer zugeführt, damit es weiter brennt.

    Worauf muss ich beim Kauf eines Schornsteins achten?

    Der Schornstein muss immer auf die Gasmenge, die er fördern soll und ihre Temperatur abgestimmt sein. Um den richtigen Schornstein zu wählen, müssen Sie diese drei Variablen beachten:

    Wirkungsgrad des Kaminofens
    Je höher der Wirkungsgrad Ihres Kaminofens ist, desto kühler sind die Rauchgase, die durch den Schornstein abgeleitet werden müssen. Schornsteine sollten daher gedämmt, dünnwandig und nicht zu lang sein.

    Menge der Rauchgase
    Bei leistungsstarken Kaminen ist die Menge der entstehenden Rauchgase größer. Damit muss der Schornstein im Querschnitt breiter sein.

    Masse des Schornsteins
    Je massiver der Schornstein ist, desto mehr Wärme kann er aufnehmen. Damit unterstützt er den Brennvorgang besser, denn wenn der Rauch zu stark abkühlt, bildet sich Kondensat. Dadurch setzen sich an dem Schornstein Ablagerungen fest, welche diesen schädigen und schlimmstenfalls unbrauchbar machen können.

    Welche Arten von Schornsteinen gibt es?

    Einwandige Schornsteine
    Gerade bei älteren Häusern finden sich oftmals noch gemauerte Kamine. Damit Sie dieses klassische Element erhalten können, benötigen Sie einen einwandigen Edelstahlschornstein für eine Schornsteinsteinsanierung. Es können verschiedene Gründe vorliegen, warum ein Kamin saniert werden muss. So kann er beispielweise defekt oder verschmutzt sein oder im Haus soll eine neue Feuerstätte integriert werden. Doch völlig unabhängig von den vorliegenden Gründen, wird eine Schornsteinsanierung mit einem einwandigen Edelstahlschornstein immer die Effizienz und die Umweltfreundlichkeit Ihrer Heizungsanlage verbessern.

    Doppelwandige Schornsteine

    Einwandiger Sanierungsschornstein von Opsinox

    Einwandige Schornsteine dienen dazu, alte Kamine zu sanieren.

    Als Alternative zu einem gemauerten Schornstein werden doppelwandige Schornsteine verbaut. Sie können den alten Kamin ersetzen, werden bei einem Neubau mit eingeplant oder an ein Haus angebaut, für welches ursprünglich keine Feuerstätte vorgesehen war. Diese Schornsteine werden außen am Haus angebracht, wodurch der Aufstellort für den Kaminofen sehr flexibel wählbar ist. Im Gegensatz zu einem einwandigen Schornstein verfügt der doppelwandige Edelstahlschornstein über eine Dämmschicht zwischen Innen- und Außenrohr. Diese sorgt hauptsächlich dafür, dass die Rauchgase nicht zu schnell abkühlen.

    Rauchgasventilatoren
    Um den Zug in Ihrem Schornstein zu erhöhen beziehungsweise zu stabilisieren, wird ein Rauchgasventilator eingebaut. Dieser wird einfach auf den Schornstein montiert und ersetzt den vorhandenen Mündungsabschluss.
    Der Rauchgasventilator saugt durch einen Elektromotor kalte Luft an und leitet die Luft in einen Nebenkanal. Dadurch entsteht der richtige Unterdruck und die Gase können nach draußen abziehen.

    Schornsteinreinigung

    Die Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen: Wie und wie oft muss mein Schornstein gereinigt werden? Tatsächlich gelten für die Schornsteinreinigung gesetzliche Vorschriften, die in der Kehr- und Überprüfungsordnung (KÜO) festgeschrieben sind.

    Gereinigt wird der Schornstein generell von einem Schornsteinfeger, da nur dieser eine sachgerechte Reinigung gewährleistet. Er entfernt mit einem Besen, der an einer Haspel (einem technischen Hilfsmittel zum Auf- und Abrollen von Garn, Seil oder Draht) hängt, den Ruß, der sich im Schornstein festgesetzt hat. Auf diese Weise kehrt er den gesamten Schornstein. Im Anschluss wird die Bodenfläche des Schornsteins gereinigt. Neben der Reinigung führt der Schornsteinfeger auch eine Sichtinspektion durch, um auch die technische Sicherheit des Kamins zu prüfen.

    Wie oft der Schornstein gereinigt und kontrolliert wird, hängt vom Brennstoff ab:

    Feste Brennstoffe Reinigung ein bis drei Mal im Jahr (Ausnahme: Holzpellets zwei Mal im Jahr); Überprüfung jährlich
    Flüssige Brennstoffe Reinigung ein bis drei Mal im Jahr; Überprüfung jährlich
    Gasförmige Brennstoffe Reinigung nicht notwendig, es sei denn, bei der Überprüfung stellt sich eine Notwendigkeit heraus; Überprüfung bei raumluftabhängigen Feuerstätten jährlich, bei raumluftunabhängigen Feuerstätten alle zwei Jahre

    Diese Angaben gelten für die Nutzung während der Heizperiode. Für eine ganzjährige Nutzung der Feuerstätte gelten andere Richtlinien. Weiterhin gibt es für einige Feuerstätten Sonderregelungen. Um für Ihre Feuerstätte und Gegebenheiten die Reinigungs- und Überprüfungstermine festzusetzen, informieren Sie sich bei Ihrem zuständigen Schornsteinfeger.

    Das Schornstein-ABC – Die wichtigsten Begriffe im Überblick

    Bernoullischer Effekt (auch: Kamineffekt)
    Beim Abbrand der Brennstoffe bilden sich Abgase, die eine höhere Temperatur als die Außenluft aufweisen. Dadurch steigen sie im Schornstein nach oben und werden nach außen abgeleitet. Im Kamin entsteht dadurch ein Unterdruck, der wiederrum frische Luft ansaugt, die dem Verbrennungsprozess dient.

    Korrosionswiderstandsfähigkeit
    Die Korrosionswiderstandsfähigkeit soll die Schädigung durch die entstehenden Säuren beim Abbrand verhindern. Die Edelstahlschornsteine werden in verschiedene Klassen eingeteilt, wobei die Klassen V1, V2 und V3 die Korrosionsprüfung erfolgreich bestanden haben. Für Kaminöfen, die mit Festbrennstoffen beheizt werden, muss der Schornstein mindestens die Norm V2 erreichen.

    Mehrfachbelegung
    Das heißt, dass an einen Schornstein mehrere Feuerstätten angeschlossen werden können. Die Voraussetzungen dafür sind, dass der Querschnitt des Schornsteins die passende Größe aufweist und die Feuerstätten nicht offen betrieben werden.

    Rauchgaskühler
    Er sorgt für mehr Wärmeabgabe an die Raumluft und damit für eine bessere Ausbeute der beim Abbrand entstandenen Energie.

    Rauchgasventilator
    Mit diesem Gerät wird der Zug im Schornstein erhöht beziehungsweise stabilisiert, damit ein optimaler Abbrand stattfindet. Der Rauchgasventilator wird einfach auf die Schornsteinmündung montiert.

    Regenhaube
    Sie dienen ähnlich wie ein Regenschirm als Schutz vor Regen, Schnee und Verschmutzungen. Regenhauben werden einfach auf das Ende des Schornsteins gesetzt.

    Schornsteinbrand
    Grundsätzlich wird dieser fachmännisch als „Rußbrand“ bezeichnet, da nicht der Schornstein per se, sondern der abgesetzte Ruß brennt. Dieser kann zum Beispiel durch eine falsche Bedienung der Feuerstätte, feuchte oder falsche Brennstoffe oder Verbrennungsluftmangel entstehen.

    Rauchgasventilator von Subtiel

    Ein Rauchgasventilator verbessert und stabilisiert den Zug im Schornstein.

    Wichtig ist bei einem Rußbrand, die Feuerwehr und den Schornsteinfeger zu informieren und den Brand nicht mit Wasser zu löschen.

    Schornsteinfeger
    Durch ihn lassen Sie sich über den Schornsteineinbau in Ihrem Haus informieren und er nimmt Ihre Schornsteinanlage vor der Inbetriebnahme nach den vorgegebenen Standards ab.

    Versottung
    Dies ist eine Verschmutzung und Schädigung des Schornsteins durch Ablagerungen, welche durch Kondensat entstehen.

    Noch mehr Informationen zum Thema Schornstein finden Sie bei uns im Schornsteinratgeber. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern am Telefon unter der Nummer 0351 25930011 oder per E-Mail unter info@kamdi24.de zur Verfügung.