Unsere Produkte

RSS Feed Gasgrill reinigen – so einfach geht´s!


Möchte man lange Freude an seinem Grill haben, dann empfiehlt sich die regelmäßige Reinigung und Wartung seines Brutzlers. Dabei können Gasgrill-Besitzer getrost aufatmen, denn die Grillreinigung war noch nie so einfach: Einfach Brenner aufdrehen und überschüssige Speisereste ausbrennen lassen. Worauf Sie im Detail achten müssen, lesen Sie in diesem Artikel.
Gasgrill Videro G3 von RÖSLE

Eingebranntes im Handumdrehen ausbrennen

Es bleibt nicht aus, dass sich beim Grillen Fett, Marinaden, Gewürze und Speisereste auf dem Grill absetzen. Um diese Rückstände mühelos von Grillrost und Brennerabdeckung bzw. den Aromaschienen zu entfernen, drehen Sie nach dem Grillen alle Brenner auf volle Flamme und schließen den Deckel. Bei diesem Vorgang, den man in der Fachsprache Pyrolyse nennt, entwickelt sich starke Rauchbildung während die festgesetzten Verschmutzungen verbrannt werden.

Sobald der Rauch weniger wird oder verschwindet, ist das Verfahren abgeschlossen. Die entstandene Asche kann nun mit einer Grillbürste vom Grillrost und der Brennerabdeckung gebürstet werden. Nutzen Sie die Grillbürste niemals vor dem Ausbrennen, da die Borsten sonst durch die Speiserückstände verkleben.

Gasgrill Helios von Justus
Für Edelstahlgrills wie den Justus Helios
nur sanfte Reinigungsmittel verwenden

Verwendung des richtigen Reinigungsmittels

Verzichten Sie möglichst auf aggressive Reinigungsmittel, da diese unter Umständen die Oberflächen Ihres Grills beschädigen könnten. Stellen Sie bei der Verwendung von Spezialreinigern sicher, dass diese für die Grillsäuberung geeignet sind. Achten Sie außerdem darauf, ob Sie geeignete Schutzkleidung (Handschuhe, Schutzbrille) tragen müssen.

Mit einfachem Seifenwasser und etwas Muskelkraft lässt sich der Grill am besten reinigen. Lassen Sie die Seife etwas einweichen und entfernen Sie dann den Schmutz mit einem weichen Lappen oder Schwamm. Vermeiden Sie bei Edelstahl die Nutzung von Metallschwämmen und groben Bürsten, da diese den Grill zerkratzen.
 

Gründliche Reinigung der „Innereien“

Gussrost von RÖSLE
Gussgrillroste regelmäßig ölen

Grobe Verschmutzungen in der Brennerkammer entfernen Sie zunächst mit einem Holzspatel. Eine Kammer aus Aludruckguss wird mit Seifenlauge und etwas Kraftaufwand ordentlich sauber. Bei einer Kammer aus Edelstahl sollte der Kraftaufwand etwas geringer ausfallen.

Essensreste, die bei der Pyrolyse nicht mit verbrannt und an der Brennerabdeckung vorbei gerutscht sind, sammeln sich unten im Grill und können im schlimmsten Fall schimmeln. Die meisten Grills verfügen daher über eine herausnehmbare Grillauffangwanne, welche Sie regelmäßig entleeren sollten. Reinigen Sie diese Wanne sowie die Fettauffangschale ebenfalls mit mildem Seifenwasser.

Fetten bzw. ölen Sie Gussgrillroste regelmäßig mit einem hitzebeständigen Salatöl, um dessen Poren zu versiegeln, damit sich Schmutz und Rost nicht festsetzen können. Anschließend muss der Gussrost wieder eingebrannt werden.

Als Laie sollten Sie keinesfalls die Gasbrenner ausbauen, da die Gefahr des fehlerhaften Wiedereinbaus zu hoch ist und damit auch ein Garantieverlust durch den Hersteller droht. Zünden Sie stattdessen die Gasbrenner einzeln nacheinander und bürsten diese mit einer Edelstahlbürste ab.

Schädliche Einwirkung von zu viel Wasser

BBQ-Station Vision G3 Gasgrill von RÖSLE
Vielgriller sollten monatlich zum
Reinigungsmittel greifen

Der Grillrost und die Brennerabdeckung bzw. die Aromaschienen unterliegen starker Beanspruchung: Während des Grillens sind sie größter Hitze ausgesetzt, kühlen schnell wieder ab, müssen Gewürzen und insbesondere Salz standhalten und werden mit heißem Fett übergossen. Eine regelmäßige Reinigung mit Wasser würde diese Grillteile schneller rosten lassen als nötig. Aus diesem Grund sollte auf den Einsatz von zu viel Wasser verzichtet und stattdessen nur die Hitze des Grills genutzt werden.

Wie oft sollte ich meinen Gasgrill reinigen?

Regelmäßige Pflege erhöht auf jeden Fall die Lebensdauer Ihres Gasgrills. Das Ausbrennen von Grillrost und Brennerabdeckung sollte daher nach jedem Grillen erfolgen. Die gründliche Reinigung von innen und außen können Sie nach Bedarf entscheiden, sollte aber mindestens vor und nach der Saison durchgeführt werden. Bei Vielgrillern empfiehlt sich ein Reinigungsintervall von einem Monat. Wird der Gasgrill nicht genutzt wird, sollte er mit einer passenden Abdeckung vor Außeneinwirkungen wie Regen oder Blütenstaub geschützt werden.

Seite teilen:



Noch keine Kommentare vorhanden.
Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.
SICHER EINKAUFEN
Produkte und Onlinebestellungen wurden bei kamdi24.de mit 4.74 von 5.00 Sternen über trustedshops.de bewertet (aus insgesamt 902 Bewertungen).
ZAHLUNG
 
kamdi24 verwendet Google AdWords Conversion-Tracking und Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu. Die an Google übermittelten Informationen enthalten keine personenbezogenen Daten. Ich stimme zu.